Im Auftrag des ...

Veranstaltungen

Mittelpunkt der jugendkulturellen Förderung in der Luise sind die Bereitstellung von Übungsräumen sowie von Produktions- und Auftrittsmöglichkeiten. Für Live-Konzerte von Newcomer-Bands und Semi-Profis, für Rock-, Soul-, Jazznächte, HipHop-Jams, Discos, Festivals und als Probebühne ist die Luise bestens geeignet. Vermietungen und Kooperationsveranstaltungen sind möglich.

Stadtteil-Treffpunkt

Gleichzeitig verfolgt die Luise in ihrer Konzeption einen stadtteilorientierten Ansatz, d.h. sie greift mit ihren Angeboten die Freizeit- und Kommunikationsbedürfnisse der Jugendlichen des Stadtteils und des weiteren Umfelds auf und macht zielgerichtete Angebote zu deren Freizeitgestaltung. Nachmittags ist die Luise Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Die Ganztagsbetreuungsgruppe der Scharrerschule ist zudem in den Räumen der Luise beheimatet. Wichtige Ansprechpartnerinnen für Kooperationen im jugendkulturellen Bereich sind neben den Schulen, Verbänden, Organisationen und Initiativen im Stadtteil auch diverse Jugendgruppen.

Erfahrungs-Räume

Die pädagogische Unterstützung kultureller Aktivitäten von Jugendlichen ist ein Schwerpunkt der Luise. Sie wird u.a. durch Workshops, Sessions, Kurse, Kontakt- und Info-Börsen umgesetzt. Qualifizierung und Förderung der Jugendlichen bei ihren Aktivitäten sind uns hierbei wichtig und wir können aufgrund unserer Ausstattung (Übungsräume, Tonstudio, Musikerinnen-Werkstatt, Disco-Ausstattung, etc.) viel Raum für eigene Erfahrungen bieten.

Mädchen- und Frauenarbeit

Die Luise als Treffpunkt und gleichzeitiger Veranstaltungsort fördert den Meinungsaustausch und die Akzeptanz unter den Jugendlichen. In diesem Zusammenhang ist auch eine intensive Mädchen- und Frauenarbeit gefordert. Die Initiative von Mädchen und Frauen soll  angeregt und gefördert und Fragen der Rollenklischees zwischen den Geschlechtern thematisiert werden.

Jugendpolitische Arbeit

Aufgabe der Luise ist die Wahrnehmung jugendpolitischer Lobbyarbeit, sowie eine Stärkung jugendpolitischer Stimmen. Die aktive Arbeit findet dabei auf mehreren Ebenen statt:

  • Arbeit mit Geflüchteten

Sowohl während der Veranstaltungen, als auch abseits davon bietet die Luise Raum für Begegnung. Kulturelle Vielfalt, aktive Freizeitgestaltung und gemeinsame Unternehmungen dienen dazu anfängliche Berührungsängste abzubauen. Insbesondere geflüchteten Menschen soll hier die Möglichkeit gegeben werden außerhalb ihrer Gemeinschaftsunterkünfte Zeit zu verbringen und Leute kennenzulernen, so dass ein gegenseitiger Austausch auf Augenhöhe entstehen kann.

  • Menschenrechtsarbeit im Stadtteil

In Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen des Stadtteils Gleißhammer sollen unter der Federführung des Arbeitskreises KidS-AK Gleißhammer viele Einzelprojekte und Veranstaltungen initiiert werden. Gleißhammer soll ein Stadtteil werden, in dem Menschen- und Kinderrechte präsent sind, Demokratie- und Toleranzverständnis gefördert wird und über Nationalsozialismus aufgeklärt wird. Die Hauptzielgruppe sind Kinder- und Jugendliche im Stadtteil, die dort die verschiedenen Einrichtungen besuchen.

  • Förderung der Partizipationsmöglichkeiten für Jugendliche

Die Luise ist teil des Partizipationsprojektes laut!. laut! versteht sich als Angebot, das Jugendlichen ermöglicht, sich an den Geschicken ihrer Stadt zu beteiligen und ihre Anliegen in verschiedenster Form einzubringen. Ziel ist, auf kommunaler Ebene eine Struktur mit vielfältigen Möglichkeiten zur Partizipation von Jugendlichen aufzubauen. Mit Bezug auf § 1 SGB VIII fördert laut! positive Lebensbedingungen junger Menschen, insbesondere durch die Beteiligung an Stadtplanung und Stadtentwicklung.

Jugendradio

Free Spirit ist Radio von Jugendlichen für Jugendliche. Du kannst deine eigene Sendung mit Themen, die dich interessieren, und Musik, die du magst, machen. Dazu bekommst du fachkundige Anleitung und das dazu benötigte Equipment. Alles, was du tun musst, ist dich bei uns melden (team@free-spirit.de) oder komm zum Redaktionstreffen.