Purpleize (Hip-Hop)

24marGanztägig28Purpleize (Hip-Hop)Event Type DJ,Konzert,Workshop,Wort & Text

Details

24.03. und 27.03.2024: Workshops für junge Frauen/Flinta* von 16 bis 26 Jahre 

28.03.: LILA SOVIA live – sowie Open Stage, Decks, Jam, offen für alle Geschlechter 

alles @ LUISE – Scharrerstrasse 15 – Nbg

das Projekt wird gefördert durch Mittel des Aktionsprogramms ju&mi des Bayrischen Jugendrings

DIE WORKSHOPS

Alle Workshops können ohne Vorwissen besucht werden. Jegliche Form von Diskriminierung wird nicht geduldet. Jeder Workshop kostet 5-10 € pro Teilnehmer*in. Wenn ihr euch das nicht leisten könnt, meldet euch bei Jule, wir finden eine Lösung.

Die Workshops sind für Frauen und Flinta*.

Das Akronym FLINTA* steht für Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und agender Personen. Das Sternchen (Asterisk) am Ende soll zusätzlich weitere Variationen der Geschlechtervielfalt einbeziehen.

Anmeldung für alle Workshops geht hier:
https://forms.office.com/e/1iETZMJers

Bei Fragen melde dich bei Jule unter j.sperber@luise-cultfactory.de oder der 0911 9464 760. 

24.03.2024 15 Uhr Tanz w/Alii 

Bounce, Rock, Storytelling, Freestyle – was ist das eigentlich? HipHop Musik bringt Menschen auf eine natürliche Art und Weise dazu, sich bewegen zu wollen. Das Tanzen ist im Kontext von HipHop nicht nur als eine Art Aneinanderreihung von Schrittfolgen zu verstehen. Die Besonderheit des HipHops liegt in der Möglichkeit der individuellen Interpretation und „Aussprache“ der Musik durch den Körper. Es geht hier viel um Ausdruck: von Gefühlen, des Inneren und Äußeren Zustandes, der eigenen Identität und dem Widerstand. HipHop ist eine multikulturelle Sprache, die bewegt. Ein paar „Vokabeln“ und Basics werdet ihr im Workshop mit Alii kennenlernen und ausprobieren dürfen. Wir tanzen zu HipHop Beats, lernen ein paar Tanztechniken und -schritte kennen und tauschen uns aus. Kein Grund zur Sorge, dass ihr nicht gut genug seid – denn das geht gar nicht!  Der Workshop ist sowohl für Anfänger*innen als auch für erfahrene Tanzfans geeignet und setzt kein vorhandenes Wissen voraus. 
Besonders wichtig für Alii ist es, einen Safe Space zu schaffen, in dem sich alle Teilnehmenden wohlfühlen und Spaß haben. Nur so kann Identität mit Kreativität zusammenkommen und fusionieren.
Jegliche Form von Diskriminierung wird in dem Workshop nicht geduldet. Der Workshop kann bei Bedarf auch auf englisch und russisch gehalten werden.

Ich freue mich über einen regen Austausch und bin offen für mitgebrachte Lieblingstracks! 

Bis Bald, 
Alii   
(leidenschaftliche Tänzerin seit der Kindheit, Tanzlehrerin im Bereich Streetdance seit 2016, Sozialpädagogin) 

HIER ANMELDEN

27.03.2024 15 Uhr Songwriting und Rappen w/Die Arschlöcherinnen 

Willkommen zum Songwriting Workshop mit den ARSCHLÖCHERINNEN! In diesem Workshop werden wir gemeinsam in die Welt des Hip-Hop/Rap eintauchen und die Grundlagen dieser dynamischen Musik erlernen.  

Sabrina und Annika sind erfahrene Musikerinnen und leidenschaftliche Rapperinnen. Sie werden ihr umfangreiches Wissen und ihre Begeisterung für Hip-Hop mit euch teilen. Ihr Unterrichtsstil ist freundlich, motivierend und zugänglich für alle Teilnehmer*innen, unabhängig von ihrem musikalischen Hintergrund.  

Im Workshop werden wir uns erstmal in der großen Gruppe gegenseitig kennenlernen und dann in kleineren Gruppen weiter arbeiten. Ihr werdet verschiedene Herangehensweisen erlernen, Texte zu schreiben und euren eigenen Stil zu entwickeln. Sabrina und Annika legen großen Wert auf eine positive und unterstützende Umgebung. Sie sind der Meinung, mensch kann aus allem etwas machen, denn Kreativität kennt keine Grenzen. Sie werden euch ermutigen eure Kreativität auszudrücken und eure individuellen Talente zu entdecken. Ihr Ziel ist es, dass ihr euch wohlfühlt und Spaß am Schreiben und Musizieren habt.  

Egal, ob ihr Anfänger*innen seid oder bereits Erfahrung im Songwriting habt, dieser Workshop bietet für jede*n etwas. Ihr werdet nicht nur neue Musiktechniken erlernen, sondern auch Selbstvertrauen aufbauen und vielleicht auch neue Freundschaften knüpfen.  

Also traut euch und meldet euch jetzt für den Workshop mit den ARSCHLÖCHERINNEN an. Wir freuen uns darauf, euch beim Kreativ werden zu sehen!  

Ganz viel Konsensliebe  

Die Arschlöcherinnen  

PS.: Wir akzeptieren keine Formen von Ismen wie Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Ableismus etc. und auch keine Art von Diskriminierung oder Gewalt. 

HIER ANMELDEN

27.03.2024 16 Uhr DJing w/Looshyaw 

Lena Lucia Kühnlein zelebriert Hiphop und alles was dazugehört seit 11 Jahren. 2013 stand sie das erste Mal an den Plattentellern und beschäftigt sich seitdem mit der Kultur des Hiphops 

Ganz getreu dem Motto „each one teach one“ zeigt euch Loosh ihr Wissen rund ums DJing. Ihr lebt und liebt Musik? Ihr könnt gar nicht genug kriegen von Takt, Melodie und Rap? Kommt rum, egal welche Vorkenntnisse ihr habt. Gemeinsam schaut ihr euch ein DJ Setup an, lernt erste Tracks aufzulegen und mit dem Fader Übergänge zu machen. Gemeinsam mit euren Mini-Sets habt ihr dann am nächsten Tag die Chance, auf dem DJ Pult zu zeigen, was ihr gelernt habt.   

Wir schauen uns folgende Fragen an: Was sind BPM? Wie hörst du Geschwindigkeiten raus? Was hat es mit einem Mischpult auf sich? Was heißt Sync und Beatmatching? Und welche Arten des Auflegens gibt es überhaupt? 

HIER ANMELDEN

Am 28.03.2024 um 19:30 wird es zum Abschluss eine HipHop Open Stage (Flinta* only) mit Live Konzert von LILA SOVIA geben. 

Abendkasse 5-10 € für nicht-Workshopteilnehmer*innen, für Workshopteilnehmer*innen free!

LILA SOVIA ist ein New Wave Rap- und Spoken Word Artist aus Hamburg und Wien. Der
facettenreiche Newcomer überzeugt mit harten Trap-Punchlines gegen Täter und
Transfeindlichkeit, die Industrie und den Bro Code, sowie mit empowernd-poppigen und
clubfähigen Sommerhits wie „FLINTA“ und „Süssmaus“, die Lust auf mehr machen. Doch
LILA SOVIA zeigt sich auf deren neuestem Projekt, einer doppel EP namens „No Need 4
Speed Vol. 1 und Vol. 2“ von einer sehr persönlichen und zerbrechlichen Seite, dennoch
ohne den Bogen wie gewohnt treffsicher zu einer gesamtgesellschaftlichen und starken
Analyse zu spannen. In einer Gesellschaft, in der ständiges Arbeiten und Leisten zur
Gewohnheit wird, sind Pausen eine Form von Widerstand und radikale Selbst- und
Communityfürsorge lebens- und vor allem überlebenswichtig. Das weiß trans-nonbinary

Aktivistin und Lyrikerin LILA SOVIA selbst am besten und liefert eine Mischung aus sanft-
melodischen und eingängigen Cloud-Rap Tracks, sowie den erwartet provokanten und

fordernden New-Wave und Hyperpop-Songs, und CapellaSpoken Word Parts die klar
zeigen: LILA SOVIA kann alles, vor allem aber hat LILA SOVIA hat gerade erst
angefangen.

Check hier –> FLINTA – feat. Schwesta Ebra (prod.by DIOR) (youtube.com)

Im Rahmen des Abschlussabends gibt es eine Hip-Hop Open Stage, Open Decks sowie genügend Platz zum Tanzen!

Änderungen vorbehalten und werden auf der Website der LUISE sowie dem Instagramkanal bekannt gegeben. 

Fotocredits Lila Sovia:
Svenja Scholz @shotbysvenja

Insta: https://www.instagram.com/luise_the_cultfactory/  

Website: https://luise-cultfactory.de/  

Hip-Hop eine der wichtigsten Jugendkulturen Deutschlands. Bis zum heutigen Tag ist sie aber mit am häufigsten mit Sexismusvorwürfen konfrontiert, stark männlich dominiert und Frauen* bzw. weiblich gelesene Personen fungieren oft nur als Beiwerk. 

Dennoch tut sich was: Immer mehr weiblich gelesene und queere Rap Acts holen junge Generationen mit ihren politischen Texten ab. Für junge Frauen und Queers bedeutet das insbesondere eine Auseinandersetzung sexueller Selbstbestimmung und der Emanzipation von klassischen Rollenbildern. Hip-Hop leistet hier also klar einen Beitrag zur gesellschaftlichen Gleichberechtigung aller Geschlechter.  

Aktuelle Diskussionen, Festival Line Ups und Hashtags wie #deutschrapmetoo zeigen aber auch, dass wir noch weit von einer wirklichen Geschlechtergerechtigkeit im Hip-Hop entfernt sind.  

Umso wichtiger ist es jetzt und in Zukunft jungen Frauen und anderen vom Patriarchat unterdrückten Personengruppen aufzuzeigen, dass auch sie einen Platz in der Hip-Hop Community haben. 

“Aber how can one purpleize hip-hop? Bissel so vielleicht?” 

Durch Workshops zu den verschiedenen Säulen der Hip-Hop Kultur Rap, Tanz und DJing sowie eines Abschlussabends mit Open Stage/Decks sowie eines Livekonzerts werden den Teilnehmer*innen kulturelle Kompetenzen vermittelt, ein Raum zum Ausprobieren und Scheitern gegeben, Empowerment praktiziert und Selbstwirksamkeitserfahrung ermöglicht. 

Quellen:  

https://heimatkunde.boell.de/de/2022/08/26/zwischen-feminismus-und-frauenhass-frauen-und-queers-color-im-deutschrap

https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/265104/sex-ismus-ohne-grund/

https://www.ardkultur.de/musik/hiphop/50-jahre-hiphop-beats-mit-songs-in-die-geschichte-jungendkultur-blockparty-breakdance-graffiti-br-100

+++

Allgemeine Hinweise zu unseren Veranstaltungen:    

Bitte besuche die LUISE nur, wenn du mit unseren Grundsätzen und der Hausordnung einverstanden bist. –> https://luise-cultfactory.de/ueber-uns/selbstverstandnis/   

Können wir dich bei deinem Besuch in der LUISE irgendwie unterstützen? Teile uns gerne deinen individuellen Bedarf mit. Alle Infos zu Barrierefreiheit in der LUISE gibt’s hier. –> https://luise-cultfactory.de/haus/barrierefreiheit/   

Wir möchten, dass unsere Angebote für möglichst alle zugänglich sind. Meldet euch gerne bei uns, wenn ihr Schwierigkeiten habt – wir finden immer eine Lösung! 

Uhrzeit

März 24 (Sonntag) - 28 (Donnerstag)